UNSA Design

UNSA Design

Es ist immer inspirierend zu sehen, dass jemand seine Leidenschaft zum Beruf macht.

Ein perfektes Beispiel dafür ist Sandra Unholzer von UNSA Design, die sich vor knapp zwei Jahren mit ihrem eigenen Bekleidungsgeschäft für eigens designte Trachten in der Theresienstraße in Passau einen Traum erfüllte.

Image
Image

JHM filmte vor Kurzem eine Modenschau, welche ausschließlich mit ihren Designs gefüllt war und im Rahmen des Tages der Offenen Tür der Löwenbrauerei Passau stattfand.
Außerdem wurde Sandra ein Besuch in ihrem liebevoll gestalteten und detailverliebten Laden abgestattet, wobei die Chance genutzt wurde, der Designerin selbst ein paar Fragen zu stellen.

„Hast du schon immer viele Kleidungsstücke selbst entworfen oder wie kam der Entschluss zu UNSA Design?“
„Das Ganze ist vom Hobby aus entstanden. Im Privaten mache ich das bereits seit 1998 und habe immer nur für mich genäht, da ich das alles ja nie im klassischen Sinne gelernt habe. Irgendwann habe ich dann den Entschluss gefasst, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen.“

„War es für dich ein großer Schritt in die Selbstständigkeit?“
„Ja, auf jeden Fall. Ich bin eigentlich nicht der Typ für die Selbstständigkeit oder die geborene Geschäftsfrau, aber wenn man etwas so gerne macht, findet sich immer ein Weg.“

Image
Image

„Was unterscheidet dich von Standarddirndln von der Stange?“
„Dass alle Dirndl Einzelstücke sind und man sich gerade bei Maßanfertigungen jedes Detail selbst aussuchen kann. Der Kunde ist beim gesamten Entstehungsprozess hautnah dabei, was gerade bei Brautdirndln spannend ist.“

„War die Modenschau in der Löwenbrauerei deine erste eigene in dieser Art?“
„Nein, das war die dritte. Vor zwei Jahren, bei der ersten, habe ich alles noch von zuhause aus im Wohnzimmer genäht und vorbereitet. Da merkt man schon, was sich in zwei Jahren alles verändert hat.“

Image
Image

„Ist es für dich dann immer noch etwas besonderes, deine Designs an den Models auf dem Laufsteg zu sehen?“
„Ja, das ist natürlich nach wie vor spannend. Gerade die 14 Tage davor stehen alle unter enormer Anspannung und großem Stress. Während der Show ist es dann natürlich erst einmal schön, das alles so real beobachten zu können, aber es fällt auch einfach sehr viel Belastung von einem ab. Wenn dann noch das Publikum zufrieden ist und klatscht, ist man erst recht stolz, dass sich all der Aufwand gelohnt hat.“

Image

JHM wünscht Sandra Unholzer noch viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg.